Werkstatt/Exkursionen: Forschungsfeld Arbeitswelten Sommersemester 2016

Die in Betrieben alltäglich gelebte Arbeitswelt ist Thema und vor allem Erfahrungs- und Diskussionsgegenstand dieser gemeinsam vom Institut für Soziologie und Institut für Politikwissenschaften der Universität Wien und der Gewerkschaft der Privatangestellten – Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) durchgeführten Lehrveranstaltung. Im Mittelpunkt stehen gemeinsame Exkursionen mit den Studierenden in Betriebe und der Austausch mit Betriebsratsmitgliedern als VertreterInnen der ArbeitnehmerInnen in den Betrieben sowie fallweise auch UnternehmensvertreterInnen.

Der Hintergrund
Die wissenschaftliche Erforschung der Arbeitswelt ist eine beständige Auseinandersetzung mit umfassenden gesellschaftlichen Problemstellungen. Umfassend heißt, dass sich die Erkenntnisinteressen auf die Gesamtheit aller mit Arbeit angesprochenen Zusammenhänge beziehen können. Das beinhaltet einerseits sowohl allgemeine organisatorisch-strukturelle Prozesse als auch räumlich entgrenzte, globale Entwicklungen. Andererseits sind damit auch vielfältige kleinteilige bzw. spezifische Fragen des alltäglichen Arbeitslebens angesprochen, von regionalen Arbeitsmärkten über individuelle Karriereverläufe bis hin zu betrieblich-organisatorischen Praxen unterschiedlichster Art, um nur einige Aspekte beispielhaft zu nennen.

Der transdisziplinären Austausch von wissenschaftlichen Interpretationen und Problembeschreibungen, sowie Erkenntnissen und Erfahrungen aus der Arbeitswelt bietet einen Einblick in ein oftmals vernachlässigtes Forschungsfeld.

Mittels Betriebsbesuche haben Studierende die Möglichkeit einen Einblick in die betriebliche Realität in unterschiedlichen Branchen zu erhalten und diese, nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Globalisierungsprozessen, zu reflektieren. Die Betriebsbesuche werden mittels Textlektüre, Vorträge und Diskussionen vor- und nachbereitet.

LV: Forschungsfeld Arbeitswelt im Sommersemester 2015

230144 PR Werkstatt/Exkursionen: Forschungsfeld Arbeitswelten

TERMINE:

LV-Einheit: Mittwoch, 11.03.2015, 14:00-16.30 Uhr
LV-Einheit: Mittwoch, 18.03.2015, 14:00-16.30 Uhr
LV-Einheit: Mittwoch, 17.06.2015, 14:00-16.30 Uhr (GPA-djp, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1034 Wien, U3 Schlachthausgasse)

Betriebsbesuch Austrian Airlines: 06.05.2015, 13:00-16:00 Uhr
Treffpunkt: Busstation 1, vor der Ankunftsebene im Terminal 3 (Ausgang bei Mc Donalds)

Betriebsbesuch Herba Chemosan Apotheker AG: 13.05.2015, 13:30-16:30
Treffpunkt: Haidestraße 4, 1110 Wien, vor dem Eingang

Die Teilnahme an einem Betriebsbesuch ist verpflichtend. Die Einteilung erfolgt in der ersten LV-Einheit.

Die Lehrveranstaltung “Arbeitswelten” bietet Studierenden die Möglichkeit einen Einblick in die betriebliche Realität in unterschiedlichen Branchen zu erhalten und diese zu reflektieren.

Die Betriebsbesuche werden mit den BetriebsrätInnen der Unternehmen oder in Kooperation zwischen Betriebsrat und Management organisiert. Im Fokus des Interesses stehen Entwicklungen in der globalisierten Arbeitswelt, Unternehmensstrategien und Arbeitsorganisation sowie insbesondere auch die Entwicklungen von Arbeitsverhältnissen und Arbeitsbedingungen und die Beziehung zwischen ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen. Die Betriebsbesuche werden mittels Textlektüre, Vorträgen und Diskussionen vor- und nachbereitet.

Die Zusammenarbeit zwischen der Gewerkschaft der Privatangestellten – Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), dem Insitut für Politikwissenschaft und dem Institut für Soziologie der Universität Wien hat zum Ziel den Dialog zwischen Wissenschaft, Arbeitswelt/Betrieben und Gewerkschaft zu vertiefen.

Diskussionsveranstaltung

Wozu (kritische) Gewerkschaftsforschung?

Diskussionsveranstaltung am 27. November 2014
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags,
Rathausstraße 21, 1010 Wien

es diskutieren:
Klaus Dörre, Universität Jena
Franz Georg Brantner, Betriebsratsvorsitzender Herba Chemosan Apotheker AG, GPA-djp
Susanne Haslinger, Gewerkschaft PRO-GE
Moderation: Julia Hofmann, Johannes Kepler Universität Linz

Zur Diskussion:
Gewerkschaftliche Strategien und Praktiken stellen ein komplexes Forschungsfeld dar. Gewerkschaften agieren nicht nur auf gesellschaftlich umkämpftem Terrain, sondern sind selbst auch Orte von Auseinandersetzungen. Neben historischen Betrachtungen und deren Erkenntnisgewinn für die Gegenwart ist die aktuelle Verfasstheit von Gewerkschaften – vor dem Hintergrund von globalisierten Transformationsprozessen – ein gesellschaftspolitisch wichtiges Forschungsfeld. Insbesondere die aktuellen krisenhaften ökonomischen Entwicklungen stellen Gewerkschaften und damit auch die Gewerkschaftsforschung vor neue Herausforderungen und alte Probleme.

Die Veranstaltung geht zum einen der Frage nach der Bedeutung von Gewerkschaftsforschung (in Österreich)nach und fokussiert auf die Möglichkeiten und Grenzen des Erkenntnisaustausches zwischen Gewerkschaften und Wissenschaft.

Eine gemeinsame Veranstaltung von:
Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags
International Conference of Labour and Social History (ITH)
Institut für Gewerkschafts- und AK Geschichte
Institut für Politikwissenschaft, Uni Wien
Institut für Soziologie, JKU Linz

 

20141127_FBH_Gewerkschaftsforschung_V3

Forschungsfeld Arbeitswelt im Wintersemester 2014

PR Werkstatt/Exkursionen: Forschungsfeld Arbeitswelten

TERMINE: (aufgrund der Wartungsarbeiten im Univis konnten die Termine dort bisher nicht eingetragen werden)

LV-Einheit: Mittwoch, 22.10.2014, 18:00-20:30 Uhr
LV-Einheit: Mittwoch, 05.11.2014, 18:00-20:30 Uhr
LV-Einheit: Mittwoch, 14.01.2014, 18:00-20:30 Uhr

– Betriebsbesuch General Motors Opel Wien: 19.11.2014, 09:00-12:00 Uhr
– Betriebsbesuch Mediaprint Zeitungsdruckerei: 26.11.2014, 15:00-18:00 Uhr

Die Teilnahme an einem Betriebsbesuch ist verpflichtend. Die Einteilung erfolgt in der ersten LV-Einheit am 22.10.2014.

Die Lehrveranstaltung “Arbeitswelten” bietet Studierenden die Möglichkeit einen Einblick in die betriebliche Realität in unterschiedlichen Branchen zu erhalten und diese zu reflektieren.

Die Betriebsbesuche werden mit den BetriebsrätInnen der Unternehmen oder in Kooperation zwischen Betriebsrat und Management organisiert. Im Fokus des Interesses stehen Entwicklungen in der globalisierten Arbeitswelt, Unternehmensstrategien und Arbeitsorganisation sowie insbesondere auch die Entwicklungen von Arbeitsverhältnissen und Arbeitsbedingungen und die Beziehung zwischen ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen. Die Betriebsbesuche werden mittels Textlektüre, Vorträgen und Diskussionen vor- und nachbereitet.

P1020610

 

 

Die Zusammenarbeit zwischen der Gewerkschaft der Privatangestellten – Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), dem Insitut für Politikwissenschaft und dem Institut für Soziologie der Universität Wien hat zum Ziel den Dialog zwischen Wissenschaft, Arbeitswelt/Betrieben und Gewerkschaft zu vertiefen.

Workshop: (Kritische) Gewerkschaftsforschung in Österreich

Workshop: (Kritische) Gewerkschaftsforschung in Österreich

Termin: 27.-29.11.2014
Ort: ÖGB Verlag Fachbuchhandlung und VHS Ottakring (Wien)

Do., 27.11.2014, 18:00 Uhr
Vortrag von Univ.Prof. Klaus Dörre (Uni Jena): Wozu Gewerkschaftsforschung?
Fachbuchhandlung des ÖGB Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien

Fr., 28.11. bis Sa.,29.11.2014
Workshop „(Kritische) Gewerkschaftsforschung in Österreich“
VHS Ottakring, Ludo Hartmann Platz 7, 1160 Wien

Gewerkschaftliche Strategien und Praktiken als mehr oder weniger institutionalisierte Formen kollektiven Handelns und kollektiver Interessensvertretung stellen disziplinübergreifend ein komplexes Forschungsfeld dar. Gewerkschaften agieren nicht nur auf gesellschaftlich umkämpftem Terrain, sondern sind selbst auch Orte von Auseinandersetzungen, die oftmals den Ausgangspunkt für gesellschaftliche Veränderungsprozesse darstellen. Neben historischen Betrachtungen und deren Erkenntnisgewinn für die Gegenwart (im Sinne einer kritischen Geschichtsschreibung) ist die aktuelle Verfasstheit von Gewerkschaften – vor dem Hintergrund von globalisierten Transformationsprozessen – ein gesellschaftspolitisch wichtiges Forschungsfeld. Insbesondere die aktuellen krisenhaften ökonomischen Entwicklungen stellen Gewerkschaften und damit auch die Gewerkschaftsforschung vor neue Herausforderungen und alte Probleme. Weiterlesen

Lehrveranstaltung „Arbeitswelten“ im Sommersemester 2014

Vorlesungsverzeichnis: PR Werkstatt/Exkursionen: Forschungsfeld Arbeitswelten

Die Lehrveranstaltung „Arbeitswelten“ bietet Studierenden die Möglichkeit einen Einblick in die betriebliche Realität in unterschiedlichen Branchen zu erhalten und diese zu reflektieren.

IMG_5488

Weiterlesen

Antrittsvorlesung Univ.Prof. Jörg Flecker

„Wie Arbeit degradiert wird. Perspektiven auf die Prekarisierung von Erwerbsarbeit.“

Montag, 14. Oktober 2013, 17.00 Uhr
Kleiner Festsaal
Hauptgebäude der Universität Wien
1010 Wien, Universitätsring 1

Weitere Informationen:
Einladung zur Antrittsvorlesung von Jörg Flecker, Professor für Allgemeine Soziologie (PDF)

Lehrveranstaltung „Arbeitswelt!“ im Wintersemester 2013/2014

In Anknüpfung an die gemeinsame Ringvorlesung “Globale Arbeitsverhältnisse – gewerkschaftliche Perspektiven?” wird mit der UE “Arbeitswelten” der Dialog zwischen Wissenschaft und Gewerkschaft (GPA-djp) auch im Wintersemester 2013/14 fortgeführt.

Bei Betriebsbesuchen haben die Studierenden die Möglichkeit, einen Einblick in die betriebliche Realität in unterschiedlichen Branchen zu erhalten und diese, nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Globalisierungsprozessen, zu reflektieren. Die Betriebsbesuche werden mit den BetriebsrätInnen der Unternehmen organisiert, im Fokus des Interesses stehen damit auch die Verhältnisse in der Beziehung zwischen ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen. Die Betriebsbesuche werden mittels Textlektüre, Vorträgen und Diskussionen vor- und nachbereitet.

Eintrag im Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien.

Organisatorisches:

  • Die Vorlesung umfasst Vorlesungen, Betriebsbesuche sowie einen Reflexionsworkshop. Hier geht es zur Terminübersicht der Vorlesung.
  • Für die Teilnahme an den Betriebsbesuchen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!
  • Die Voraussetzungen für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung finden Sie hier.

 

Literatur und Leistungsanforderungen

Für die positive Absolvierung der Vorlesung im Sommersemester 2013 sind folgende Leistungen zu erbringen:

  • verpflichtende Teilnahme an den Vorlesungsterminen
  • und an einem Betriebsbesuch
  • sowie das Verfassen eines 7-8-seitigen wissenschaftlichen Essays, welcher die Betriebsbesuch unter Einbeziehung der Literatur und den vermittelten Inhalten der LV kritisch reflektiert

Die ABGABETERMINE  für TeilnehmerInnen im Sommersemster 2013.
Die Anmeldung in Univis ist unbedingt erforderlich!

15. Juli 2013 (Anmeldephase Univis: 7.-14. Juli)
15. Oktober 2013
15. November 2013
15. Dezember 2013 (da der 15. Dezember ein Sonntag ist, ist die Abgabe bis Montag, 16. Dezember möglich)

Der Essay soll sich kritisch mit einem Text aus der Literaturliste, sowie den Inhalten der LV und den Betriebsbesuchen auseinandersetzen. Dabei sollen 1-2 zentrale Themen (Bsp. Geschlechterverhältnisse, Arbeitszeit,…) behandelt werden. Lassen Sie bitte eigene Gedanken, Kritikpunkte,… in den Essay einfließen. Der Essay soll keine Textzusammenfassung sein.

Beachten Sie bitte beim Verfassen der Arbeit die gängigen wissenschaftlichen Kriterien (Quellenangaben, Zitate,…)
Arbeiten, die diese Kriterien nicht erfullen, können nicht positiv beurteilt werden!!!
Formale Vorgaben: 1,5 Zeilenabstand – Schriftgröße 12 (Times New Roman,…)

Abgabe bitte am Institut für Politikwissenschaft, Postkasten vor dem Zimmer 218 (Sekretariat) zu Handen von Mag.a Kathrin Niedermoser.

LITERATUR

  • Becksteiner, Mario/ Steinklammer, Elisabeth/ Reiter, Florian (2010): „Betriebsrealitäten“. Betriebliche Durchsetzungsfähigkeiten im Kontext der Globalisierung. 55-78. (Kapitel 2.1)
  • Michalitsch, Gabriele (2012): Geschlechter regieren – Geschlechter Reproduzieren. Arbeit, Ökonomie und ihre Krisen. In: Kubicek, Bettina/ Miglbauer, Marlene/ Muckenhuber, Johanna/ Schwarz, Claudia (Hg.): Arbeitswelten im Wandel. Interdisziplinäre Perspektiven der Arbeitsforschung. 45-62.
  • Negt, Oskar (2001): Arbeit und menschliche Würde. (Kapitel 7. Der Kampf um die Verlängerung des Lebenstages). 147-167.